Stellungnahme von Mitgliedern der DKP Oldenburg

E-Mail Drucken PDF

An den Parteivorstand der Deutschen Kommunistischen Partei
An den Bezirksvorstand Niedersachsen der Deutschen Kommunistischen Partei
An die Redaktion der Zeitung „Unsere Zeit“

LiebeGenossinnen und Genossen,

zur Beschlussfassung auf der 9. PV-Tagung, die Bezirksorganisation Südbayernder DKP aufzulösen,sowie zum Antrag an den Parteitag einer Unvereinbarkeit von„Netzwerk kommunistische Politik“ und DKP,legen wir, Genossinnen und Genossen der DKPOldenburg, unseren schärfsten Protest ein.

Wir appellieren an die Mitglieder des Parteivorstands ihre Verantwortung wahrzunehmen. Es geht um den Fortbestand der DKP. Eine Partei zu führen ist etwas anderes als das jetzige Durchregieren und Disziplinieren.

Wir unterstützen dazu inhaltlich die Erklärung des Bezirkssekretariats der DKP Saarland vom 30.06.2017: „Auflösungsbeschluss sofort aufheben! Gefahren der Zerschlagung der DKP bekämpfen! Existenzsicherung ist jetzt die wichtigste Aufgabe!“

Es gilt jetzt, verantwortungsvoll von allen Seiten, Wege aus der Krise zu finden.Auf der Ebene Parteivorstand, Bezirke, Gruppen und Netzwerk sollte eine (wahrscheinlich länger andauernde)gemeinsame Debatte –oder auch Mediation –um unsere ideologische Stärkung, Politikfähigkeit und Zukunft eingeleitet werden.

Wir sehen die Überlegungen des Bezirkssekretariats Saarland „Chancen für einen gemeinsamen politischen Weg erarbeiten“ vom 18.06.2017 als eine dafür mögliche Basis an.

Der Einschätzung der Saarländer, dass „die Weiterführung oder sogar Verschärfung des Eskalationskurses (…) von der DKP nicht viel übrig lassen“ wird, ist nichts hinzuzufügen.

Anlagen(alle Quellen www.dkp-saarland.de):

Oldenburg, 13. Juli 2017

Sabine Frieden
Jürgen Halbfaß
Ulrich Hallbauer
Heinz-Günther Hartig
Ingrid Köpnick
Albert Wichmann