Beitrag der Debatten-AG der Kreisvereinigung Krefeld / Linker Niederrhein

E-Mail Drucken PDF

Mit dem Beginn der Debatte haben wir in unserer Kreisorganisation eine Debatten-AG ins Leben gerufen. Unser Ziel war und ist es, die Debatte nicht nur zum Austausch von Positionen einzelner Genossinnen und Genossen zu nutzen, sondern in kollektiver Arbeit um ein gemeinsames Verständnis unserer Politik vor Ort und in der Gesamtpartei zu ringen. Unsere Grundlage dafür sind das Parteiprogramm und die Lehre des wissenschaftlichen Sozialismus von Marx, Engels und Lenin. Als Ergebnis unserer Arbeit sollte einerseits die Debatte möglichst allen Genossinnen und Genossen im Kreis zugänglich gemacht werden, andererseits sollte auch ein kollektiv erarbeiteter Beitrag unserer Kreisorganisation entstehen. Wir haben dabei selbstverständlich sowohl das „Papier der 84“ als auch jetzt die „Thesen“ des PV-Sekretariats gelesen, uns aber bewusst dafür entschieden, diese Texte nicht weiter zum Gegenstand und erst recht nicht zur Grundlage unserer Arbeit zu machen, sondern eben das Bemühen um ein wissenschaftliches Verständnis unserer Politik.

Wesentliche Teile des Beitrages rühren aus der Zeit vor der Veröffentlichung der Thesen. Nach der Veröffentlichung der Thesen haben wir den bis dahin fertig gestellten größten Teil, da wo es unumgänglich war, noch einmal überarbeitet, ohne bereits weitergehend zu den Thesen Stellung zu nehmen.

Um die Debatte dazu zu nutzen über den Zustand unserer Partei nachzudenken und daraus konkrete Schlüsse für unsere Politikfähigkeit und Handlungsorientierung zu ziehen, halten wir es für wichtig, die unterschiedlichen Erfahrungen der Kreise und Gruppen zu verstehen. Wir haben mit diesem Beitrag versucht, in dieser Richtung zu arbeiten. Um dieses Feld aber wirklich verallgemeinern zu können, hoffen wir auf mehr kollektiv erarbeitete Beiträge aus den Gruppen und Kreisen unserer Partei.

Unsere Debatten-AG hat in der Erarbeitung dieses Beitrages nicht ihr Ende gefunden. Im Gegenteil werden wir die bisher gemachten Erfahrungen in der ideologischen Arbeit nun weiter in der Vorbereitung unserer Kreiskonferenz und des Parteitages nutzen. Auch bei dieser Arbeit stellen wir den Versuch in den Vordergrund, die Bedingungen zu verstehen, unter denen wir politisch wirksam sein können. Hierzu halten wir weder das „Papier der 84“ noch die „Thesen“ des PV-Sekretariats für geeignet. Wir hoffen jedoch, die auf der 10. PV-Tagung zu beschließenden Dokumente hier nutzen können.

Weiter siehe Anhang