Zu den Thesen und der entstandenen Situation (Peter Lommes)

E-Mail Drucken PDF

Ich hatte nach der Debatte der letzten Monate ein klares, sich auf die Analyse der
Krise konzentrierendes und daraus eine Handlungsorientierung für den nächsten
mittelfristigen Zeitraum entwickelndes, auf Zusammenführung mit dem Ziel der
Übereinstimmung der unterschiedlichen Standpunkte bedachtes, ohne dabei in eine
zentristische Haltung verfallendes Papier erwartet. Darum war ich alleine schon vom
Umfang dieser Thesen vollkommen überrascht. Diese Überraschung sollte dann
beim Lesen in tiefe Enttäuschung, Unverständnis, ja sogar Wut umschlagen.

Das was dem PV auf seiner letzten Tagung vorlag war nach genau dass, was wir in
Vorbereitung des Parteitages grade nicht brauchen. Und darum bin ich froh, dass
sich der PV dazu entschlossen hat, diese Thesen nicht für die Vorbereitung des
kommenden Parteitages zu nutzen, sondern sie, so problematisch sie auch sein
mögen, in die Partei gegeben hat, damit die Klugheit der Partei in diesen Thesen das
richtet, was zu richten ist.

Ich halte diese Thesen aber nicht nur inhaltlich für äußerst problematisch, sondern
bin auch über die Art und Weise erschrocken, wie diese Thesen entstanden sind und
den Weg in die Partei gefunden haben.

Weiter siehe Anhang